Veranstaltungen und Seminare

Inklusion nicht nur auf dem Papier sondern aktiv gelebt

Inklusion nicht nur auf dem Papier sondern aktiv gelebt

Für ver.di steht Inklusion nicht nur auf dem Papier, sondern sie wird auch gelebt. Nach dem Erfolg eines Seminares G I im Dezember 2015 nur für gehörlose Kolleginnen und Kollegen hat man sich in Bayern an ein neues Projekt gewagt. Diesmal wurde ein Seminar für neugewählte Vertrauensleute angeboten.Wir haben dieses Seminar als inklusives Seminar auch für gehörlose Kolleginnen und Kollegen angeboten. Wir waren uns bewusst, dass es an der einen oder anderen Stelle zu Problemen kommen könnte, aber nichts desto trotz wollten wir ganz bewusst dieses Seminar so gestalten. Am 04.10.2017, dem Anreisetag waren die beiden Referenten Günter Hübner und Dieter Hahn schon sehr gespannt. Zwei Gebärdendolmetscherinnen waren ebenfalls im Haus Brannenburg. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer betraten den Seminarraum und bereits bei der Begrüßung durch die Referenten gab es im Raum erstes Staunen über die Art der Verständigung durch die Dolmetscherinnen. Die drei Tage verliefen sehr inhaltsreich, waren geprägt von der Vermittlung von Seminarinhalten und Seminarbausteinen und der entsprechenden Gruppenarbeit. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Fachbereichen 1, 9 und 10 fanden sich sehr schnell zusammen und die arbeitsintensiven Tage waren von einem freundschaftlichen und kollegialen Miteinander geprägt. Es ist klar, dass sich die Referenten im Vorfeld mit den neuen Anforderungen auseinandersetzen und die Inhalte den Umständen anpassen mussten. Wie das jeweils am Abend durchgeführte Blitzlicht ergab, waren alle hellauf begeistert und es kam die Forderung auf, diese Seminare zukünftig nur noch gemischt anzubieten. Uns ist bewusst, dass dies auch eine Frage des Geldes ist, aber wo sind Mitgliedsbeiträge sinnvoller investiert als in gesellschafts- und berufspolitischer Bildung!! Auch Menschen und Mitglieder mit Handicap zahlen ihre Beiträge und haben einen Anspruch auf die gewünschte Seminarteilnahme. Wir möchten nicht versäumen uns bei den Kolleginnen und Kollegen des Hauses Brannenburg zu bedanken, die uns in jeder Hinsicht unterstützt haben. Sei es bei besonderen Hilfestellungen im Seminar oder auch bei der vergnüglichen Abendgestaltung; wir möchten uns einfach nur herzlich bedanken für euer immer offenes Ohr und euere Unterstützung. Vielleicht gelingt es ja irgendwann diese Seminare generell integrativ und fachbereichsübergreifend zu veranstalten. Integration geht uns alle an und beginnt zuerst in den Köpfen der Menschen!